Bewertung: 5 / 5

Stern aktivStern aktivStern aktivStern aktivStern aktiv
 

Da die Preise für SSD's auf ein akzeptables Niveau gefallen sind habe ich mir eine OCZ Vertex2 E 2,5" SSD mit 120 GB zugelegt. Im folgendem Artikel ist ausführlich beschreiben wie der Umzug von Win7 von der Festplatte auf die Solid State Disk durchzuführen ist: Installation auf neue SSD spiegeln.

Die Anleitung in Stichpunkten zusammengefasst:

  • Die Laufwerke sollten im AHCI-Modus betrieben werden, nicht im langsameren IDE-Modus (BIOS einstellung prüfen)
  • SSD einbauen und über die Datenträgerverwaltung von Win7 partitionieren.
  • Prüfen, ob die neueste Firmware auf der SSD installiert ist, ggf. Firmware aktualisieren.
  • Image der Win7 Installation z.B. mit Acronis True Image Home 2011 erstellen.
  • Von der Acronis True Image Home 2011 CD booten und das Image auf der SSD wiederherstellen. Die alte Version von Acronis (True Image 11) funktioniert hier nur suboptimal, da Sie den Beginn der Partition verschiebt und somit das Allignment der SSD nicht mehr stimmt.
  • HDD mit altem System unbedingt beim ersten Systemstart abklemmen und erst dann den PC neu starten.
  • Mit dem Tool AS SSD Benchmark das Alignment der SSD prüfen.
  • Diverse Dienste deaktivieren (Superfetch, Prefetch, Defragmentierung usw.), um die unnötigen Schreibzugriffe auf die SSD abzustellen. Eine Tool zur Optimierung ist der SSD Tweaker. Eine Anleitung zum manuellen abstellen diverser Dienste SSD Optimierungen und FAQ's

Die gefühlte Performance der SSD ist mindestens um den Faktor 3 besser als mit dem System auf dem Raid0.