Software

Tipps und Tricks zu verschiedenen Programmen

Stern inaktivStern inaktivStern inaktivStern inaktivStern inaktiv

Auf manchen Internetseiten sind neben den Links für den Download von Dateien auch die MD5 oder SHA-1 Hashwerte der Dateien angegeben. Mit diesen Hashwerten kann man nach dem Download überprüfen, ob die Datei korrekt übertragen wurde.

Mit dem Hash-Checker können die MD5 und die SHA-1 Checksummen für eine Datei berechntet werden. Per Copy&Paste lassen sich die berechneten Werte mit den Angaben auf der Downloadseite vergleichen. Der Hash-Checker wurde in VB.Net programmiert und wird von mir als Freeware zur Verfügung gestellt.

Setup Vollversion

Bulk Rename Utility

Bewertung: 5 / 5

Stern aktivStern aktivStern aktivStern aktivStern aktiv

Wer musste nicht schon einmal viele Dateien umbenennen? Nur mit Windows Bordmittel ist man da ziemlich eingeschränkt.

Das Freeware Tool Bulk Rename Utility (BRU) ist genau das richtige Werkzeug, um neue Dateinamen zu generieren oder die vorhandenen zu ändern! Man kann den ganzen Dateinamen ersetzen, Text voranstellen, einfügen, anhängen oder entfernen. Auch eine Nummerierung der Dateien ist möglich und bietet viele Optionen. Das Tool kann auch mit Regular Expressions umgehen.

Für Musik- und Bildersammlungen eignet sich BRU ebenfalls hervoragend. Man kann Dateieigenschaften aus den ID3 Tag bzw. den EXIF Informationen in den Dateinamen übernehmen. Das Umbenennen funktioniert auch für Dateien in gegebenenfalls vorhandenen Unterordnern, wenn man diese Option aktiviert.

Bulk Rename Utility verankert sich bei der Installation im Kontextmenü des Explorers und läßt sich mit einem Rechtsklick auf einen Ordner starten. Die vielen Optionen wirken auf den ersten Bilck vielleicht abschreckend, das das Tool aber die neuen Dateinamen in einer Vorschau anzeigt, kommt man recht schnell zum gewünschten Ergebnis. Die getroffenen Einstellungen lassen sich abspeichern, falls man immer mal wieder Dateien nach dem gleichen Schema umbenennen muss ist das sehr praktisch.

Bolzen mit Freistichen

Stern inaktivStern inaktivStern inaktivStern inaktivStern inaktiv

Mittlerweile bin ich dazu übergegangen Gewindeausläufe und Freistiche in Solid Edge auch im 3D-Teil zu modellieren und nicht nur auf der Zeichnung als Text zu vermerken. Um mir das Leben zu erleichtern habe ich mir ein paar Vorlagen erstellt. Damit sich andere diese Arbeit sparen können, stelle ich die Vorlagen hier zum Download bereit.

Die entpakten Daten einfach in den Ordner mit den Formelemt-Vorlagen speichern und bei Bedarf per Drag and Drop Euren Dateien hinzufügen. Die Vorlagen wurden mit ST7 erstellt. Sie sind mit älteren Solid Edge Versionen nicht nutzbar.

Download Vorlagen

Windows Explorer mit 7-Zip im Einsatz

Bewertung: 5 / 5

Stern aktivStern aktivStern aktivStern aktivStern aktiv

Es kommt immer wieder vor, das ich z.B. CAD-Modelle heruntergeladen habe, die dann als ZIP-Dateien vorliegen. Zur weiteren Bearbeitung muss ich dann immer die ganzen ZIP-Dateien erst einmal entpacken. Mit Windows Boardmittel kann es recht nervig sein, jedes einzelne Archiv zu extrahieren.

Das Freeware-Tool 7-Zip erledigt das entpacken mehrerer Archive mit einem Klick. Dabei kann man entweder alle Zip-Dateien in den aktuellen Ordner extrahieren, oder für jedes Archiv einen eigenen Ordner erstellen lassen.

Wenn Sie 7-Zip bereits installiert haben, markieren Sie einfach die zu entpackenden Archive. Nach einem Rechtsklick auf ein markiertes Element wählen Sie 7-Zip -> Extract to "*\" um für jedes Archiv einen eigenen Ordner zu erstellen oder 7-Zip -> Extract Here um alle Dateien ins aktuelle Verzeichnis zu extrahieren.

 

Stern inaktivStern inaktivStern inaktivStern inaktivStern inaktiv

Backup der SQL-Datenbank erstellen z.B. xse106_STDPTS106.bak. Backup wiederherstellen in neue Datenbak xse106_STDPTS107. Mit dem Konfigurationsassisten die neue Datenbank als Arbeitsdatenbank festlegen. Erst jetzt die alte Solid Edge Version deinstallieren.

Nach der Installation der neuen Version und des neuen Standard Part Admins wird beim Update die Datenbank migriert und heißt anschließend xse107_STDPTD107.

Bewertung: 5 / 5

Stern aktivStern aktivStern aktivStern aktivStern aktiv

Die Zertifikate zur Codesignatur von der Zertifizierungsstelle meiner eigenen PKI waren für Excel 2007 nicht zu verwenden. Sie wurden im Auswahldialog nicht angeboten. Die Zertifikate für die Dokument Signatur hingegen funktionierten einwandfrei, sowohl mit Excel als auch mit Word oder Outlook. Nach vielen Versuchen und einiger Recherche bin ich auf die Lösung gestoßen.

Durch einen Bug in Office 2007 ist es nicht möglich Zertifikate mit einem SHA256 Hash Algorithmus zur Signierung von VBA-Projekten zu verwenden. Es werden nur Zertifikate mit SHA1 Hash akzeptiert. Über einen kleinen Eingriff in die Registry kann man aber temporär auch Zertifikate mit einem SHA1 Hash erzeugen.