Software

Tipps und Tricks zu verschiedenen Programmen

Bewertung: 5 / 5

Stern aktivStern aktivStern aktivStern aktivStern aktiv

Falls man mit der Digital-Kamera Bilder gemacht hat und leider das Datum an der Kamera nicht korrekt eingestellt war, kann man das Aufnahmedatum der Bilder mit Windows Boardmittel korrigieren. Man kann die Änderung des Datum sogar für mehrere Bilder gleichzeitig durchführen. Falls also nur an einigen Tagen Bilder mit dem falschen Datum geschossen wurden ist der Änderungsaufwand überschaubar.

Einfach alle Bilder eines Tages im Explorer markieren und nach einem Rechtsklick die Eigenschaften der Dateien anzeigen lassen. Auf der Registerkarte "Details" sieht man das Aufnahmedatum und kann hier das neue Datum eintragen. Die Uhrzeit bleibt dabei für die einzelnen Dateien erhalten.

Bewertung: 5 / 5

Stern aktivStern aktivStern aktivStern aktivStern aktiv

Will man unter Vista oder Windows 7 die Einträge des Startmenüs umsortieren, meldet sich das Betriebssystem jedesmal und fragt nach ob man das auch sicher möchte. Das liegt an den Rechten, die das eigene Benutzerkonto am Ordner "C:\ProgramData\Microsoft\Windows\Start Menu" hat.

Um dem ständigen Nachfragen ein Ende zu bereiten, klicken Sie den Ordner zunächst mit der rechten Maustaste an. Im Register "Sicherheit" klicken Sie auf "Bearbeiten". Im sich öffnenden Fenster klicken Sie auf "Hinzufügen"->"Erweitert"->"Jetzt suchen". Wählen Sie die Konten aus, denen Sie Änderungen am Startmenü ohne Nachfrage gestatten möchten und klicken Sie auf "Ok". Auch im Fenster "Benutzer oder Gruppen wählen" klicken Sie jetzt auf "Ok". Im Fenster "Sicherheit" markieren Sie jetzt nacheinander die eben hinzugefügten Konten und gewähren Ihnen "Vollzugriff".

Für den Ordner "Autostart" (C:\ProgramData\Microsoft\Windows\Start Menu\Programs\Startup) sollten Sie ggf. noch die vererbbaren Berechtigungen des übergeordneten Objektes wieder entfernen.

Dieser Tipp eignet sich auch für Änderungen am Desktop ("C:\Users\Public\Desktop").

Eingabeaufforderung mit Befehlen

Bewertung: 5 / 5

Stern aktivStern aktivStern aktivStern aktivStern aktiv

Neue Ordner lassen sich recht einfach mit dem Explorer anlegen.

Rechte Maustaste im Explorer -> Neu -> Ordner, dann dem Kind noch einen Namen geben und fertig. Für ein paar einzelne Ordner ist das nicht viel Aufwand. Lästig wird es, wenn Sie sehr viele Ordner anlegen müssen.

Wer noch mit DOS in den Verzeichnissen navigieren kann, ist mit dem CMD-Befehl md (mkdir) unter Umständen wesentlich schneller. Wie Sie Ordner von 01 bis 12 anlegen wird in den folgenden Punkten kurz beschrieben:

  • Eingabeaufforderung öffnen.
  • Navigieren Sie  zu dem Verzeichnis, in dem Sie die Ordner erstellen wollen.
  • Geben Sie md 01 02 03 04 05 06 07 08 09 10 11 12 ein.
  • Fertig!
Eingabeaufforderung mit Befehlen

Bewertung: 5 / 5

Stern aktivStern aktivStern aktivStern aktivStern aktiv

Wenn unter Windows Vista oder Windows 7 der Ruhezustand plötzlich nicht mehr zur Verfügung steht, dann sind Sie bei der Datenträgerbereinigung wahrscheinlich etwas zu gründlich vorgegangen. Durch löschen der Ruhezustandsdateien ist es nicht mehr möglich das Betriebssystem in den Ruhezustand zu versetzen. Sie können diese Datei aber einfach wiederherstellen.

Öffenen Sie eine Eingabeaufforderung und tippen Sie folgenden Befehl ein: powercfg -h on

Jetzt sollte der Ruhezustand wieder zur Verfügung stehen

Bewertung: 5 / 5

Stern aktivStern aktivStern aktivStern aktivStern aktiv

Da in mehreren Artikeln eine Eingabeaufforderung für die Ausführung von Befehlen verwendet wird, soll hier kurz beschrieben werden, wie man die Eingabeaufforderung startet.

Windows Vista / Windows 7:

  • Klicken Sie auf das Windows-Symbol.
  • Tippen Sie cmd in das Suchen Fenster.
  • Drücken Sie die RETURN Taste bzw. die ENTER Taste.

Um unter Vista bzw. Windows 7 eine Eingabeaufforderung mit Administrator-Rechten zu erhalten genügt es, nicht nur RETURN sondern STRG+SHIFT+RETURN zu drücken.